Gerne sind wir auch am Telefon für Sie da: +49-7159 920161

  • GAUDER AKUSTIK - DARC Serie
 

die VOLLALUMINIUM-serie

DARC – ENDE DER DISKUSSIONEN

Aluminium ermöglicht Lautsprechergehäuse, welche klein und leistungsfähig sein können. Wenn nur die Physik nicht wäre... Lange galt die Verwendung von massivem Aluminium als Gehäusematerial als nahezu unmöglich. Durch unsere Rippentechnologie haben wir die Schall­leitung und den damit verbundenen „Glocken­klang“ völlig eliminiert. So entstanden Lautsprecher mit einer Dynamik und Klangreinheit, die im HiFi ihresgleichen suchen. Gefördert wurde die Umsetzung vom Bundesministerium für Forschung und Entwicklung.

Die Double Vision Variante fügt durch den Einsatz höchstwertiger Komponenten im inneren der DARC dem Klang des Serienproduktes feinste klangliche Nuancen hinzu.

TECHNISCHE DETAILS:
· Gehäuse aus massiven Aluminiumrippen mit Zwischendämpfern
· Accuton-/Gauder Akustik Lautsprecherchassis
· WBT BiWiring Terminal
· Neunfach Raumanpassungssystem
· aus Vollaluminium gefertigter Fuß mit integrierten Spikes
· Wahlweise (nachrüstbar) mit Diamanthochtöner
· Bass Extension Steckbrücke
· DARC 60/80/100 optional mit großem Fuß


Lieferbar in:
Alu gebürstet,
Alu schwarz, weiß,
silber, anthrazit pulverbeschichtet,
Dämpferrippen
in schwarz, weiß, silber, gold
Darc 60 Paar V001    

 

 

 

die VOLLALUMINIUM-serie

DARC – ENDE DER DISKUSSIONEN

Aluminium ermöglicht Lautsprechergehäuse, welche klein und leistungsfähig sein können. Wenn nur die Physik nicht wäre... Lange galt die Verwendung von massivem Aluminium als Gehäusematerial als nahezu unmöglich. Durch unsere Rippentechnologie haben wir die Schall­leitung und den damit verbundenen „Glocken­klang“ völlig eliminiert. So entstanden Lautsprecher mit einer Dynamik und Klangreinheit, die im HiFi ihresgleichen suchen. Gefördert wurde die Umsetzung vom Bundesministerium für Forschung und Entwicklung.

Die Double Vision Variante fügt durch den Einsatz höchstwertiger Komponenten im inneren der DARC dem Klang des Serienproduktes feinste klangliche Nuancen hinzu.

TECHNISCHE DETAILS:
· Gehäuse aus massiven Aluminiumrippen mit Zwischendämpfern
· Accuton-/Gauder Akustik Lautsprecherchassis
· WBT BiWiring Terminal
· Neunfach Raumanpassungssystem
· aus Vollaluminium gefertigter Fuß mit integrierten Spikes
· Wahlweise (nachrüstbar) mit Diamanthochtöner
· Bass Extension Steckbrücke
· DARC 60/80/100 optional mit großem Fuß


Lieferbar in:
Alu gebürstet,
Alu schwarz, weiß,
silber, anthrazit pulverbeschichtet,
Dämpferrippen
in schwarz, weiß, silber, gold
Darc 60 Paar V001    

 

 

Gehäuse aus massiven Aluminiumrippen

  Aluminium eignet sich aufgrund seiner Steifigkeit, Härte, Schallgeschwindigkeit und Massendichte besser als Holz oder MDF für den Bau von Lautsprechergehäusen. Andererseits führt die geringe innere Dämpfung zu einem sehr langen Gehäusenachschwingen im hohen Frequenzbereich, das lästig und störend ist.

Die herkömmliche Bauweise (Seiten-, -Front und Rückwände) führt genau zu diesem Problem, so dass es bisher unmöglich schien Aluminium zu verwenden.

Durch die Anwendung der Rippenbauweise, wie wir sie schon in der Berlina-Serie erfolgreich anwenden, kann dieser Nachteil völlig beseitigt werden. Durch die langfasrigen Dämpfer zwischen den Aluminiumrippen wird eine Schallausbreitung zwischen den Rippen und ein Nachschwingen völlig verhindert. So entsteht ein akustisch perfektes Gehäuse, das keinerlei Klirr dem Musiksignal hinzufügt.
   GAUDER AKUSTIK Rib Construction  

 

Symmetrische Frequenzweiche mit extremer Flankensteilheit von > 60 dB/Oktave

  Die Frequenzweiche sorgt dafür, dass die einzelnen Wege eines Mehrwegelautsprechers ihre entsprechenden Frequenzen zugewiesen bekommen (Bass, Mittelton, Hochton beim 3-Wege-Lautsprecher). Leider ist bei allen Frequenzweichen diese Trennung nicht unendlich steil sondern sehr flach (z.B. 6 dB/Oktave). Das führt dazu, dass die Basslautsprecher noch bis weit in den Mitteltonbereich reinspielen und auch der Hochtöner schon eine ganze Menge Energie im Mittelton wiedergeben muss. Dadurch entsteht ein fehlerhafter Überlapp, der zu Verfärbungen, Klirr und Informationsverlust (Phase) führt. Eine solcher Überlapp verschlechtert das Impulsverhalten eines Lautsprechers massiv.

Bei der DARC-Serie verwenden wir deshalb unglaublich aufwendige aber eben fehlerfreie Frequenzweichenschaltungen, die eine Steilheit von mehr als 60 dB/Oktave haben. Das führt zu einer perfekten Impulswiedergabe und einer eindeutigen Phaseninformation (Räumlichkeit). Zudem sind die einzelnen Lautsprecher viel höher belastbar und klingen deutlich dynamischer.

Bei der Symmetrierung werden einzelne Frequenzweichenbauteile in zwei Hälften geteilt und jeweils vor und hinter das entsprechende Lautsprecherchassis geschaltet. Dadurch wird die Masseleitung des Verstärkers von der Lautsprechermasse entkoppelt und die klanglichen Rückwirkungen stark verringert. Die Musik klingt rein und unverfälscht! Unglaublich!
   GAUDER AKUSTIK Messung  

 

Auswahl der einzelnen Komponenten

 

Ein perfekter Lautsprecher ist nur so gut wie sein schwächstes Glied. Ein Grund mehr nur ausgewählte Bauteile von Mundorf, IT und WBT einzusetzen. Alles Made in Germany!

   GAUDER AKUSTIK WBT  

 

Lautsprecherchassis mit Membranen aus Aluminium, Keramik und Diamant

  Lautsprechermembranen müssen sehr leicht sein (Stichwort: Beschleunigung), um den Musiksignalen folgen zu können und dennoch sehr steif und hart, um die Luft davor und dahinter komprimieren zu können. Deshalb verwenden wir ausschließlich Aluminium, Keramik oder gar Diamantmembranen.

Diese Materialien klingen keineswegs hart oder aggressiv! Im Gegenteil: Je genauer eine Membran dem elektrischen Musiksignal folgen kann, desto weniger Klirr produziert sie und desto natürlich klingt sie! Also vergessen Sie einfach bitte alle Vorurteile und einfach anhören!

„Die Wahrheit liegt in der Musik!“ hat einmal ein namhafter Kritiker gesagt. Wir sehen das genauso. Vergessen Sie alles, was Ihnen zu Lautsprechern erzählt wird sondern achten Sie ausschließlich auf das klangliche Erlebnis. Denn nur das zählt!
   GAUDER AKUSTIK Chassis  

 

BASS EXTENSION

 
In der Filtertheorie der Elektrotechnik werden Schaltungen, die den Frequenzgang beeinflussen auch als elektrische Filter bezeichnet. Beim Lautsprecher sind die elektrischen Filter Teilfilter eines gesamten akustischen Übertragungssystems. Zu den elektrischen kommen hier noch die mechanischen und die akustisch wirkenden Filter hinzu. In seiner Gesamtheit ergibt sich ein akustisches Filter, das die Eigenschaften eines Lautsprechers in seiner Gesamtheit beschreibt, das also, was wir als Frequenzgang, Phasengang und Zeitverhalten (Impulsverhalten) bezeichnen. Filter haben verschiedene Sperrwirkung und Wirkungsgrad, je nachdem, wie aufwendig sie konstruiert sind. Das einfachste Lautsprecherfilter ist die geschlossene Box mit einer Sperrwirkung von 12 dB/Oktave. Man spricht hier von einem Filter 2. Ordnung, da jede Ordnung eine Flankensteilheit der Sperrwirkung von 6 dB/Oktave verursacht. Da eine Bassreflexbox zwei schwingende Masse-Feder-Systeme besitzt (Lautsprechermembran und schwingende Luftsäule im Rohr), ist das Bassreflexsystem ein Filtersystem 4. Ordnung mit einer Sperrwirkung nach unten von 24 dB/Oktave und einem erhöhten Wirkungsgrad im Bassbereich. Es ist deshalb sehr beliebt und effektiv. Dadurch dass eine Bassreflexbox eine Gehäuseöffnung hat, können von der Membran Gehäuse-Luftresonanzen angeregt werden, die durch das Rohr nach außen abgestrahlt werden und speziell im Mitteltonbereich starke Klangverfärbungen hervorrufen. Bei Zweiwegsystemen kann das ein ernstes Problem sein. Für ein Zwei-Wege-System empfiehlt es sich also, die Filterordnung durch elektrische Filter zu erhöhen. So kann ein elektrisches Hochpassfilter 1. Ordnung bei richtiger Dimensionierung eine Erweiterung des Bassbereichs um mehr als eine halbe Oktave nach unten bewirken, was einer kleinen Regalbox durchaus ein kräftiges Fundament geben wird. Ein elektrisches Filter 2. Ordnung bewirkt sogar eine Basserweiterung um fast eine ganze Oktave, wodurch ein Subwoofer überflüssig wird. Darüber hinaus erhöhen solche elektrischen Hochpassfilter die Impedanz ganz unten im Tiefstbassbereich (1 Hz -20 Hz) und ersparen dem Chassis dadurch extreme Auslenkungen, falls die Aufnahme mit subsonischen Anteilen oder extremen Tiefbässen überladen ist. Denn dafür ist eine Regalbox ja absolut nicht ausgelegt. Solche elektrischen Filter haben also in Verbindung mit Basslautsprechern durchaus erstaunliche Auswirkungen, weshalb wir darauf nicht verzichten wollen. Eines ist aber natürlich klar: auch hier gilt der Energieerhaltungssatz der Physik. Die Tiefbass-Erweiterung wird durch eine Reduktion der Impedanz im Bereich 25 Hz – 35 Hz erkauft, wodurch die Lautsprecherbox mehr Strom (Energie) aus dem Verstärker zieht, um den Bassbereich aufzufüllen. Für größere Röhrenverstärker, Transistorverstärker oder Schaltverstärker stellt das i.A. kein Problem dar, es sei denn Sie wollen extrem laut hören. Kleineren Röhrenverstärker hingegen geht da schon mal die Luft aus. Durch Ziehen der Bass-Extension-Brücke können Sie dann die Hochpassfilterung deaktivieren. Dadurch erhöht sich die Impedanz und die angeforderte Energie wird deutlich geringer. Und so können Sie unsere Lautsprecherboxen dann auch mit einem kleineren Röhrenverstärker betreiben.